News

Viele Gute Gründe für eine Impfstudie

Viele Menschen geben "Unwissenheit" als Hauptgrund an, warum sie die gesetzlichen Impfangebote nicht nutzen. Vielleicht geht es Ihren Apothekenkunden auch so?

Gerade, wenn sie als Jugendliche oder junge Erwachsene gesund sind und gar nicht regelmäßig zum Arzt gehen, gibt es wenig Möglichkeiten, sie aufmerksam zu machen auf Impfungen. 
Und kranke Patienten, die ihren Arzt aufsuchen, denken in erster Linie daran, schnell wieder gesund werden. Die Frage, wie sie sich durch Impfungen vor Infektionskrankheiten schützen können, ist dann häufig von untergeordneter Bedeutung.

 

Dies mögen einige Erklärungen dafür sein, warum viele Menschen in Deutschland Impfungen nicht in Anspruch nehmen, obwohl ihnen diese Leistungen als Kassenpatient kostenlos zur Verfügung stehen.


Um zu untersuchen, ob eine verstärkte Ansprache und Aufklärung auf Impfungen dazu beitragen kann, dass mehr Menschen die gesetzlichen Impfangebote nutzen, wurde eine Studie entwickelt, sie heißt NIZA3-Studie und ist ein Akronym für:

Nationale Impfziele besser erreichen durch Ansprache und Aufklärung in der Apotheke = NIZAAA = NIZA3

Arzt und Apotheker haben sich sich im Rahmen dieser Studie (Juli bis Dezember 2012) gemeinsam um bessere Impfprävention bemüht. Welcher Effekt sich dadurch erzielen lässt, d. h. ob wirklich mehr Menschen geimpft werden können, zeigen die Ergebnisse der Impfstudie.

Die Studie fokussiert besonders auf die Nationalen Impfziele. Warum und was sich hinter diesen Zielen verbirgt, dazu lesen Sie weiter unter Nationale Impfziele bzw. Niza3-Impfstudie.